Absturzsicherungsgruppe

Die Aufgaben der Feuerwehren werden immer vielfältiger und anspruchsvoller – gleichzeitig auch zunehmend gefährlicher.
Sowohl bei der Brandbekämpfung als auch bei der technischen Hilfeleistung kann es vorkommen, dass sich Feuerwehrangehörige in Bereiche begeben müssen, bei denen eine Absturzgefahr besteht. Hierbei ist eine geeignete Sicherung unbedingt erforderlich. Im Vordergrund solcher Einsatzmaßnahmen steht immer die Sicherheit der Einsatzkräfte und der gefährdeten Personen, die von der Feuerwehr gerettet werden müssen.
Insgesamt 9 Angehörige der Feuerwehr Schopfheim versehen dort neben dem normalen Feuerwehrdienst ihren Zusatzdienst in dieser Fachgruppe. Diese werden noch zusätzlich durch 7 Angehörige der Feuerwehr Maulburg unterstützt. Gemeinsam wird der Einsatzabschnitt Schopfheim, bestehend aus Schopfheim, Maulburg und Hasel, abgedeckt.
Der Absturzsicherungsgruppe (ASG) steht umfangreiche Spezialausrüstung zur Verfügung wie z. B. der "Gerätesatz Absturzsicherung" und der "Gerätesatz Auf- und Abseilgerät". Die Handhabung dieser Spezialausrüstung bedarf einer zusätzlichen Ausbildung sowie einer jährlichen Fort- und Weiterbildung.
Folgende Tätigkeiten / Einsatzbereiche werden von der ASG abgedeckt:

-Theoretische Grundlagen-Materialkunde
-Stiche und Knoten
-Halten / Rückhalten / Auffangen
-Selbstretten

Einfaches Retten aus Höhen und Tiefen, bis max. 30 MeterDie ASG Arbeitet bei Bedarf mit weiteren BOS- Organisationen wie z. B. Rettungsdienst, Bergwacht usw. zusammen. Aus diesem Grund werden durch gemeinsame Übungen die Zusammenarbeit geübt und geschult.
Die Abgrenzung zur Höhenrettung besteht in der Ausrüstung, der Ausbildung und der Arbeitsweise. Die nächsten Höhenretter sind bei der Bergwacht, der Berufsfeuerwehr Basel und der Freiwilligen Feuerwehr Waldshut-Tiengen stationiert.



Absturzsicherungsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Schopfheim

Absturzsicherungsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Schopfheim

Absturzsicherungsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Schopfheim